Schulordnung

Von R. Schulz, 9. September 2009

Unsere Schulordnung gliedert sich in eine Hausordnung, eine Klassenordnung und eine Pausenordnung. Darüber hinaus werden in der Schulordnung das Verhalten bei Beurlaubung, Erkrankung bzw. Unfall oder bei Umzug geregelt

1. Hausordnung

Umgangston:

  • Schüler grüßen Schüler, Lehrer und andere Erwachsene.
  • Streit wird mit Worten gelöst – keine körperliche Gewalt!
  • Bei Nichteinhaltung folgen Konsequenzen.
  • Handzeichen des Lehrers bedeutet: „Ruhe!

Verhalten am Bus:

  • Anstellen am Bus ist verpflichtend.
  • Nicht drängeln!
  • Während der Fahrt sitzen bleiben!
  • Den Anweisungen des Busfahrers ist Folge zu leisten!
  • Absperrungslinie für Autos unbedingt beachten!

Verhalten im Schulhaus

  • Rennen ist verboten!
  • Kleidung und Turnbeutel hängen an den Klassengarderoben.
  • Schuhe und Kleidungsstücke von Mitschülern werden nicht versteckt.
  • Handyverbot in der Schule.
  • Kaugummis sind im Haus und auf dem Schulgelände verboten.
  • Getränke nur in Plastikflaschen oder Emilflaschen(Glasflasche mit Schutzhülle).
  • Unnötiges Licht in Toiletten und auf den Gängen ausschalten.
  • Klassenzimmer bleiben nachmittags geschlossen, der Hausmeister schließt wegen vergessener Gegenstände nicht auf.
  • Fundsachen liegen auf einem Tisch im Raum neben der Turnhalle.

Sauberkeit:

  • Schuhe abstreifen beim Betreten des Hauses!
  • Kein Müll auf dem Boden – bitte auch „fremden“ Müll aufheben! Müll gewissenhaft trennen!
  • Toiletten sind sauber zu halten!

Fach-/Klassenräume:

  • Materialien werden nach dem Gebrauch wieder aufgeräumt.
  • Vor dem Verlassen: Tafel wischen, Fenster schließen, Stühle hochstellen, Mülldienst!
  • Räume werden abgesperrt.

2. Klassenordnung

Klassenzimmer:

  • Jeder hält seinen Arbeitsbereich (Tisch und Boden) in Ordnung.
  • Arbeitsblätter werden abgeheftet.
  • Müll wird getrennt – der Mülldienst leert die Behälter aus.
  • Trinkpausen finden immer in Absprache mit dem Lehrer statt.

Umgang mit Materialien

  • Arbeitsmittel werden sorgfältig nach Gebrauch in die dafür vorgesehenen Regale geräumt.
  • Beschädigte Schulbücher müssen bezahlt bzw. ersetzt werden.
  • Unterrichtsfremde Gegenstände bleiben daheim (z. B. Sammelkarten).

Klassengarderobe

  • Schuhe stehen auf dem Schuhregal, Jacken und Sportsachen hängen am Haken.

Toilettengang

  • Toilettengänge sind vor und nach der Pause zu erledigen.
  • Spülen und Hände waschen nicht vergessen!

Sportunterricht

  • Kein Schmuck im Sportunterricht!
  • Wer seine Sportsachen vergisst, muss mit Konsequenzen rechnen! (1x: zuschauen beim Sport, 2x: Unterricht in anderer Klasse)

3. Pausenordnung

Allgemein

  • Alle Schüler müssen hinaus.
  • Lehrer sorgt dafür, dass alle Schüler das Zimmer verlassen.
  • Den Anweisungen der Pausenhelfer ist zu folgen.
  • Toilettengang ist vor dem Hinausgehen und nach der Pause zu erledigen.
  • Der Bereich zwischen Sinnespfad und Bach sowie die Skaterbahn sind für die Pause gesperrt.
  • Keine Schneebälle!

Spielgeräte

  • Die Ausgabe der Spielgeräte erfolgt klassenweise nach Plan.
  • Spielgeräte nach der Pause wieder zurückbringen!
  • Drehscheibe nur für 8 Kinder zulässig – nicht schubsen!
  • Sauberkeit
  • Mülltrennung gilt auch auf dem Pausengelände (Müllbehälter am Schuleingang).
  • Säuberung des Pausengeländes erfolgt freitags klassenweise nach Plan.

Regenpause (Außenpause auch bei leichtem Regen – wetterfeste Kleidung ist nötig!)

  • 1. – 2. Klasse: in der Pausenhalle (ohne Spielgeräte)
  • 3. – 6. Klasse: auf den unteren Gängen
  • In der Pausenhalle und im großen Pausenhof ist das Rennen verboten.

_________________________________________________________________________________________________

Beurlaubungen

Laut § 25(1) der Volksschulordnung (VSO) ist eine Beurlaubung von Schülern außerhalb der Ferienzeit nur in dringenden Ausnahmefällen gestattet, für die folgender Katalog aufgeführt ist:

  • Religiöse Gründe, z.B. Erstkommunion oder besondere religiöse Feiertage nichtchristlicher Konfessionen;
  • Gesundheitliche Gründe, z.B. ärztlich verordnete Kuraufenthalte;
  • Besondere persönliche Gründe, z.B. Umzug, besondere Familienfeste, Todesfall in der Familie, schwere Erkrankung eines Familienangehörigen

In jedem Fall ist das Gesuch um Beurlaubung rechtzeitig schriftlich bei der Klassenleitung vorzulegen.

_________________________________________________________________________________________________________

Erkrankungen

Die Eltern sind laut Schulordnung verpflichtet, die Schule von einer Erkrankung des Kindes umgehend in Kenntnis zu setzen.

Die Schulleitung bzw. das Sekretariat sind täglich von

7.30 – 8.00 Uhr unter 09197-366 telefonisch erreichbar.

Bei telefonischer Entschuldigung muss spätestens am dritten Tag eine schriftliche Entschuldigung nachgereicht werden.

________________________________________________________________________________________________________

Schulunfälle

Unfälle, die sich auf dem Weg zur Schule ereignet haben, sind umgehend der Schulleitung zu melden.

____________________________________________________________________________________________________________________

Umzug (u.a. Veränderungen)

Sollten Sie während des Schuljahres die Wohnung wechseln oder sich familiäre Veränderungen, z.B. Scheidung der Eltern, ergeben, bitten wir Sie, die Schule umgehend davon in Kenntnis zu setzen. Sollte die neue Wohnung außerhalb unseres Sprengels liegen, das Kind aber an unserer Schule bleiben soll, ist ein Gastschulantrag erforderlich. Bitte melden Sie auch, falls sich Ihre Telefon-Nummer ändert.

Keine Kommentare möglich

Panorama Theme by Themocracy